News

Lautsprecher Oldie

Geschrieben von Sound Clinic (guenther) am Sep 17 2020
News >>

Saba DW20

Lautsprecherchassis aus dem Jahr 1933

kam defekt zu uns. Es spielte zwar noch, aber mit erheblichen Störgeräuschen, die eine saubere Wiedergabe in dem Radio Oldie unmöglich machten.

Das Teil wurde demontiert, gereinigt und untersucht.

Ursache Nr. 1 für die Störgeräusche war ein abgelöstes Stück am Spulenträger.

Nachdem dieses Problem gelöst war, wurde das Chassis wieder zusammengebaut und getestet, was bei diesem Typ nur mit eingespeister Hochspannung funktioniert, da eine Erregerspule das Magnetfeld aufbaut. So ein Hochvoltnetzteil muss man auch erst mal zur Verfügung haben, gerhört gottseidank zu unserem Messgeräte-Inventar. Dieses Chassis hat keinen Dauermagneten so wie es heute üblich ist. Der Funktionstest ergab noch immer Störgeräusche, die etwas anders klangen. Die Untersuchung der Membran ergab, dass sich Teile der Sicke an den Korbrand fixiert gelöst hatten.

Teil-Neuverklebung würde wahrscheinlich schon helfen, doch für wie lange? Aus diesem Grunde haben wir die komplette Membran samt Sickenring entfernt, gereinigt und alles neu verklebt.

Alles wieder zusammengebaut und getestet ergab endlich eine störungsfreie Wiedergabe. In der Membran befand sich allerdings noch ein kleines Loch. Dies und eine, verständlicherweise dem Alter von 87 Jahren geschuldet, war die Membran ausgetrocknet, pergamentartig. Deshalb empfahlen wir eine Beschichtung der gesamten Membran, was der Eigentümer ebenfalls beauftragte.

erst von hinten...., dann von vorne

Nach dem Trocknen sah das alte Schätzchen aus wie neu.

Jetzt erfreut sich der Eigentümer wieder einem ungestörten Hörgenuss.

 

 

Last changed: Sep 17 2020 at 09:34

Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen